Das Model & Die Materialien

Kuschelalarm! In diesem Shooting geht es um Plüschtiere, die wir vermutlich schon alle mit einer Krallenhand, in einem Vergnügungspark, zu schnappen versuchten! Ob als Kind oder Erwachsener, Spass und Nervenkitzel sind dabei stets garantiert. Mit den Jahren verstauben die Plüschfiguren dann auf unseren Regalen und Dachböden… Für VESTIS „Zartgekrallt“ wurden Sie aus dutzenden Haushalten adoptiert, zu neuem Leben erweckt und ein letztes Mal für die Ewigkeit festgehalten. Die Wahl um das Model fiel hierfür auf Fräni, sie ist eine feine, schöne und wandelbare Frau die den Spagat zwischen süss wie Zuckerwatte und sexy wie ein Leopard stets schafft. Ihre ruhige Art am Set, blies einen Hauch von Erholung auf das sonst eher hektische Shoot und gestaltete dies zu einem Unvergesslichen Moment.

 

Die Plüschtiere wurden für den oberen Teil des Kleides ausgeweidet, welches zu Beginn fast schon weh tat... Sie nachher mit Heissleim zu fixieren war auch nicht Schmerzfrei, Verbrennungen und die darauf folgenden Blasen inbegriffen.

 

Die Vorbereitungen waren riesig, das Shooting war jedoch im Vergleich dazu schnell im Kasten.


Interview mit Fräni

Welche Bedeutung haben Plüschtiere für dich?

Es sind schöne Erinnerungen an glückliche Kindertage…

 

Hand aufs Herz, wie viele davon besitzt du?

Zuhause im Elternhaus habe ich noch einen Sack voll mit meinen bedeutsamsten Plüschtieren, es sind etwa 5 Stück.

 

Wer könntest du dir als Plüschfigur vorstellen?

Meine Liebsten, ich hätte sie dann immer bei mir.

 

Welches ist dein Liebling und warum?

Das war Ferdy, ein Plüsch-Pferdchen. Es ging mit mir durch dick und dünn und schlief jede Nacht bei mir!

 

Wie war das Shooting für dich?

Es war eine ganz neue Erfahrung, die mir sehr viel Spass bereitet hat! Ich habe mich von Anfang an sehr wohl gefühlt.

 

Wenn du dir aus einem beliebigen Material ein Kleid anfertigen lassen könntest, welches wäre das?

Aus Wolken!


Hinter den Kulissen von "Zartgekrallt"