Das Model & Die Materialien

Als das Konzept für das „Wachgetrunken“ Shooting entstand, noch während dem Entwurf des Kleides, fiel die Wahl bereits auf die Brasilianerin Andrea. Ihre tolle braune Haut und das seidige dunkle Haar, schienen nahezu perfekt um das helle Kaffeefilter-Kleid umgeben von Kaffeebohnen im Einklang ablichten zu können. Die Zusammenarbeit mit ihr war mit viel Lachen verbunden und machte uns allen enorm Spass! Und dies, obwohl sie das erste Mal in solch professionellem Rahmen vor der Linse stand. In dieser Hinsicht stellte sich heraus, dass es ihr äusserst wichtig war, schlussendlich den Vorstellungen zu entsprechen. Das Kleid bot Ihr nicht sonderlich viel Bewegungsfreiheit, welches sich schlussendlich als grosse Herausforderung herausstellte, da es ja gänzlich aus Papier bestand und Sie Gefahr lief es zu zerreissen! Diese Einschränkungen hat sie toll überspielt!

Für den Hintergrund wurde ein grosses Regal aufgestellt welches mit dutzenden von Tassen aufgefüllt wurde. Schlussendlich wurde das Regal mit Kiloweise Kaffe überschüttet um noch mehr in Verbindung zum verwendeten Material der Bekleidung zu stehen.

 

Für das Abendkleid wurden über 150 Kaffeefiltertüten zusammengeklebt. Bei dem Design des Kleides wurden sehr viele Entwürfe hergestellt da es unzählige Möglichkeiten gibt ein Kleid aus diesem Material anzufertigen. Die Wahl fiel auf ein Klassisches ja schon fast Altmodisches Design um die Faltenartige Wölbung der Filter ausnützen zu können. Der Schmuck wurde aus einzelnen Kaffeebohnen zu einer Halskette geformt welcher das Outfit unterstreichen soll.


Interview mit Andrea

Wie magst du deinen Kaffee am liebsten?

Am liebsten mag ich ihn kurz, stark und süss!

 

Was machst du um dich wach zu halten?

Koffeinhaltiges zu mir nehmen wie Kaffe und Red Bull, oder viel Wasser oder Tee trinken.

 

Aus welchem beliebigen Alltagsgegenstand könntest du dir ein Kleid vorstellen?

Aus Swiffer Staubtücher, WC Papierrollen oder Haushaltspapier, Reinigungsschwämme, Stahlwolle, die Dinger zum Pfannen putzen!

 

Wie war das Shooting für dich?

Ich hatte sehr viel Spass mal von jemand anderem geschminkt und gestylt zu werden, das Kaffefilterkleid hat mich fasziniert! Da ich jedoch kein professionelles Modell bin, war ich teilweise einwenig unsicher was das posing und mein Gesichtsausdruck angeht und habe gehofft, dass da auch brauchbare Bilder daraus werden. Da wir befreundet sind und die Stimmung sehr locker war, ist die unsicherheit schnell verschwunden. Wenn ich mir die Bilder so anschaue, bin ich sehr zufrieden, sie sehen toll aus!


Hinter den Kulissen von "Wachgetrunken"